Pratchett goes Porno

6 01 2008

Wer meine Sachen für schräg hält, hat mit Sicherheit noch keinen Richard K. Breuer gelesen. Ich hab es jetzt getan. Denn ich habe noch eines der letzten Exemplare von „Rotkäppchen 2069“ ergattert. Jetzt ist es ausverkauft. Bei Nachfrage wäre ev. eine Neuauflage möglich (also fragt 😉 ).

rotkaeppchen_2069.jpg

Der freundliche Hinweis in der rechten unteren Ecke ist ernst zu nehmen: Kein Kinderbuch!
Es ist als wäre Terry Pratchett (der Autor der Scheibenweltromane) sexuell traumatisiert worden und würde all das schreiben, was er sich aus Angst vor Zensur nicht traute. Richard Breuer traut sich alles:
4 ProbandInnen (2 weibliche (wobei man bei einer nicht so sicher ist), 2 männliche) eines wissenschaftlichen Experimentes des Dr. Storm werden in eine virtuelle Welt versetzt, in der keine Tabus mehr zu existieren scheinen, alle sexuellen Phantasien werden gnadenlos ausgelebt. Selbst wenn es die Opfer der Begierde nicht überleben (oder schon vorher tot waren). Gleichzeitig gibt es so viele Anspielungen auf andere Bücher, Filme, Ereignisse (so taucht zum Beispiel Fantomas auf, Douglas Adams hat einen Cameo-Auftritt und einer der Wissenschafter heißt Lenny Kravitz), dass ich sicher nur die Hälfte erkannt habe, und alle suchen verzweifelt nach der Exit-Routine mit Namen Egon, in Gestalt eines Zwerges mit roter Kappe und funkelnden gelben Sternen. Für den Maskenball im Schloss bekommen die Vier Tierkostüme verpasst, die an den entscheidenden Stellen nichts verdecken (Cartoon by Ecki)

Ihr meint, Herr Breuer sei sexuell fixiert?! Mitnichten. Ich verrate hier (aber nicht weitersagen) seine wirkliche Obsession: Typographie. In Rotkäppchen kommen 13 Schriften vor, die im Anhang auch alle penibel gelistet werden. Sublimation vom Feinsten.

rotkaeppchen_schriften.jpg 

Dass er aber auch anders kann, beweist er mit seinem neuen Buch „Tiret“ – einem Mosaik der französischen Revolution, das Ende Jänner 2008 (voraussichtlich) erhältlich sein wird. Leseprobe steht zum Download bereit. Jedes Exemplar bekommt am Buchrücken eine fortlaufende Nummer (1-499). Wunschnummern können ab sofort reserviert werden. Ohne Aufpreis.