Die Frau des Zeitreisenden

21 02 2008

Ich habe ja schon vor längerem gehört, dass Audrey Niffeneggers Buch Die Frau des Zeitreisenden verfilmt werden soll. Angeblich hatten Brad Pitt und Jennifer Aniston die Filmrechte schon vor Erscheinen des Buches gekauft – wahrscheinlich wollten sie auch die Hauptrollen spielen. Alles Vergangenheit. Gedreht wird der Film jetzt trotzdem: mit Eric Bana und Rachel McAdams in den Hauptrollen.

 

In den USA soll er im Juni herauskommen. Inweiweit das Buch überhaupt verfilmbar ist, werden wir sehen. Lesbar ist es auf jeden Fall – und eines meiner schönsten Leseerlebnisse in der letzten Zeit.

Durch einen genetischen Defekt ist Henry dazu verdammt, unkontrolliert in der Zeit herum zu reisen. Allerdings immer nur für ein paar Jahre in die Vergangenheit oder Zukunft. So trifft er als über 30-Jähriger (der gerade in die Vergangenheit gefallen ist) seine zukünftige Frau Clare zum ersten Mal als kleines Mädchen. Er weiß bereits, dass er sie einmal heiraten wird, sie natürlich nicht. Als beide in den Zwanzigern sind, treffen sie sich in einer Bibliothek in der gemeinsamen Gegenwart: Clare kennt (und liebt) Henry schon jahrelang, er sieht sie zum ersten Mal und ihre Vertrautheit überrumpelt ihn.

Das ist eines der Bücher, das ich selbst gerne geschrieben hätte. Eine romantische Liebesgeschichte, bei der man durchaus den Kopf einschalten muss. Ein Buch, über das ich eigetnlich nur eines sagen kann: ich mag es!