Die Nicht-Gewinnspiele

19 10 2010

Irgendwie finde ich es immer wieder faszinierend wie lange man Leute anscheinend ungestraft öffentlich verarschen kann. Wenn es einmal eine Dokumentation über den Niedergang der Medienkultur geben wird, werden sicher die Call-In Spiele der diversen Privat-Sender an ganz oberer Stelle stehen.

Kleines Beispiel gefällig: auf ATV läuft z.B. folgendes Gewinnspiel:

Monikas Vater hat 5 Töchter:

Lele, Lala, Lolo und Lulu

Wie heißt die 5. Tochter?

Auch wenn man zuerst vielleicht geneigt ist, „Lili“ zu sagen, wird es für den halbwegs alle 5 Sinne beieinander habenden Zuschauer schnell klar, dass sie Monika heißt. Die Gewinnsumme beläuft sich bald auf ca. 40.000 Euro. Alle Anrufer sagen aber falsche Lösungen und das stundenlang. Am Ende wird es aufgelöst, die richtige Lösung lautet natürlich „Monika“ – dumm nur, dass es keiner erraten hat, das Geld bleibt beim Sender.

Doch damit nicht genug: nächste Woche wieder das gleiche Rätsel, wieder nur lauter falsche Antworten.

Übernächste Woche noch einmal – same procedure as every week.

Aber vielleicht ist das ohnehin nur ein Abbild der übrigen Welt und wir werden generell so zynisch verarscht, das Geld aus der Tasche gezogen und wahrscheinlich ist es ohnehin immer die gleiche Sendung, die jede Woche aus der Konserve läuft und all die kostenpflichtigen Anrufe laufen nur ins Leere.

Ich hätte Lust, eine OKTO-Sendung darüber zu machen. Vielleicht meldet sich ja ein Ex- Moderator oder -Redakteur, der unbedingt loswerden will, wie lange man das eigentlich mit seinem Gewissen vereinbaren mag! Ich merke gerade, wie der angry, young man in mir durchkommt.

Eine nette Anekdote zum Schluss: einer der Moderatoren in einem offiziellen Video zu der Frage, wie er zu dem Job gekommen ist: er hat sich damals mit den folgenden Worten vorgestellt: „Ich bin Moderator, ich mache alles.“ Ja, lieber Wolfgang, anders ist das wohl auch nicht zu erklären. 😉