Muster-Blog

29 01 2008

Nachdem der Fernsehsender OKTO für den Blog seiner Produktions-Teams auch wordpress verwendet, haben sie in ihre internen Schulungsunterlagen ein paar Beispiele für schöne und empfehlenswerte Blogs aufgenommen – z. B. diesen hier. Ich fühl mich geehrt. Danke, Renate!

 

[Foto Copyright by Okto]

So kann ich mich wenigstens gleich revanchieren und Werbung für OKTO machen – falls ihr es noch nicht kennt: Okto ist ein Community TV-Sender für partizipatives Fernsehen. Mit einem Wort: auch ihr könntet eine eigene TV-Sendung machen. Es gibt zwar kein Geld, aber dafür Schulungen zu echt günstigen Preisen (zwischen 20 – 30 Euro) und Studiobenützung, Kameras ausleihen und Schnittplätze gratis. Empfehlenswert! Ich hab heute gerade unsere 16. Sendung abgegeben – und wir machen weiter …

Nähere Infos auf ww.okto.tv oder auch bei mir.

Advertisements

Aktionen

Information

6 responses

29 01 2008
Fröhlich

Und wie manch einer weiß, läuft auf OKTO auch die beste Comic TV-Sendung der Welt! KA-PUFF!!




Meint einer, dem nix mehr peinlich ist

30 01 2008
pebowski

Genau! Ka-Puff!! (nur original mit den 2 Rufzeichen) Unbedingt anschauen – insbesonders weil im Nachspann immer der Big Pebowski vorkommt (sagt einer, dem auch nix mehr peinlich ist 😉 )

Das hat er jetzt davon, der Fröhlich – zuerst ein freier Comic-Zeichner und Illustrator – und dann in die Okto-Falle gelockt und in die Blog-Falle noch dazu. Wie soll das nur enden?

Im Ka-Puff!! Weblog, im Wie geht das? Weblog??? oder bei der großen daily Ka-Puff!! Soap???

30 01 2008
Richard K. Breuer

Wahrlich, den beiden ist nix mehr heilig, pardon, peinlich. Gut so. Peinlichkeit war gestern. Guerilla-Marketing ist heute.

Duu, Monsieur Pebowski, was hältst du davon, die Buchpräsentation im MQ filmisch festzuhalten? So ein kleiner, feiner Beitrag wär doch nett (ich werd auch schauen, dass ich hübsche telegene Menschen engagiere, die dauernd im Bild herumhüpfen).

30 01 2008
pebowski

Und welches Thema? Selbstverleger? Ich brauch einen Aufhänger – die Sendung heißt ja Wie geht das? Da kann ich nicht einfach eine Buchpräsentation nehmen – das wär ja nur Werbung, oderrrr?!

30 01 2008
Fröhlich

„Eine Nacht lang Essen und Trinken ohne bezahlen zu müssen!“ Wie geht das?

OK. Vielleicht muss am Titel noch gefeilt werden.

30 01 2008
Richard K. Breuer

Na, wie wär das Thema „Selbstverlag“. Vielleicht darfst sogar in der Druckerei filmen – wenn ich den Packen abhol. Und am Schluss wird dann die Buchpräsentation kurz gezeigt. Klingt a bisserl wie „Die Sendung mit der Maus“.

„Und hier sehen wir den Selbstverleger, wie er gerade Pause macht … und hier schreibt er einen Blog-Kommentar …“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: